Corona-Virus

Es ist möglich, dass Menschen bereits seit 1-14 Tagen erkrankt sind, allerdings noch keine Symptome zeigen.
Viele Menschen (ca. 80%) überstehen die Symptome ohne weitere Behandlung.
Allerdings kann die Krankheit einen schweren Verlauf nehmen und sogar tödlich enden.
Besonders bei der Risikogruppe (ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen wie Diabetes, einer Herzkrankheit oder Asthma) ist Vorsicht geboten!

Mögliche Symptome sind:

  • Husten
  • Fieber
  • Müdigkeit
  • Atembeschwerden

Beachten Sie allerdings, dass der Krankheitsverlauf sehr unterschiedlich und vielfältig ist!

Wie gefährlich ist der Coronavirus? (Download vom Bundesgesundheitsministerium)

Der Coronavirus gefährdet aktuell die Gesundheit und das Leben vieler Menschen weltweit.
Da es im Moment noch keinen zugelassenen Impfstoff gegen COVID-19 gibt, ist es umso wichtiger sich und seine Mitmenschen zu schützen.

 

Was Sie beachten sollten:

Waschen Sie sich regelmäßig für mindestens 20 Sekunden die Hände mit Wasser oder Seife.

Bedecken Sie ihr Gesicht, falls sie niesen oder husten müssen.

Halten Sie möglichst Abstand (mindestens 1,5m) zu anderen Menschen.

Falls Sie sich krank fühlen, isolieren Sie sich am besten von anderen Familienmitgliedern/Mitbewohnern.

Vermeiden sie große Menschenansammlungen und öffentliche Verkehrsmittel.

Fassen Sie sich so wenig wie möglich ins Gesicht.

Tragen sie im öffentlichen Raum, wo ein Mindestabstand von 2m nicht gewährleistet werden kann (z.B Supermärkte), einen Mundschutz.

Halten Sie sich an die gesetzlichen Regelungen in Ihrem Bundesland/Kreis.

> Wie kann ich mich vor Corona schützen? (Download vom Bundesgesundheitsministerium)

Dr. Zinn erklärt: Die korrekte Verwendung von Alltagsmasken

Die AHA-Formel: Abstand halten – #WirHaltenZusammen

Die AHA-Formel: Alltagsmaske – #WirHaltenZusammen

Falls Sie Sorge haben sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben, melden Sie sich bei folgenden Hotlines:

Ihren Hausarzt
Unabhängige Patientenberatung Deutschland – 0800 011 77 22
Bundesministerium für Gesundheit (Bürgertelefon) – 030 346 465 100
Beratungsservice für Gehörlose und Hörgeschädigte:
     Fax: 030 / 340 60 66 – 07 info.deaf@bmg.bund(dot)de / info.gehoerlos@bmg.bund(dot)de
Gebärdentelefon (Videotelefonie) –  https://www.gebaerdentelefon.de/bmg/

Aktuell ist es sehr wichtig sich über seriöse und vertrauenswürdige Quellen zu informieren.
Wenn Sie weitere Fragen zum Corona-Virus haben oder umfassendere Informationen suchen, finden Sie diese auf folgenden Seiten:

Robert Koch Institut (RKI)
World Health Organization (WHO)
Bundesgesundheitsministerium
Zusammen gegen Corona