Erfolgsgeschichten

Maria Stein (Physiotherapeutin)

Mein Name ist Maria Stein. Als ausgebildete Physiotherapeutin mit der Zusatzqualifikation „Bobath-Therapeutin für Kinder und Erwachsene“ bin ich seit meinem Examen 1999 in der Praxis. Besonders auf den Gebieten „Muskuläre Verspannungen“ und „Probleme mit verklebten Faszien“ kommen sehr häufig Menschen auf mich zu und suchen Rat.

Auch ich als Physiotherapeutin bin oft selbst nicht beschwerdefrei – entgegen der Meinung vieler meiner Patienten. Vor allem im ISG und im BWS-Bereich treten immer wieder Verspannungen auf. Dies ist sicher auch auf meine Arbeit zurückzuführen, die eine unangenehme Haltung und starke Belastung nicht außen vorlässt. 

Vor einiger Zeit stieß ich auf ein Produkt, das mir selbst hilft, mich zu mobilisieren, die Muskulatur zu lockern und die Spannungen wieder zu regulieren: Das PLEXUS-Medizinprodukt. Nach ersten Anwendungen mit PLEXUS Standard greife ich nun mitunter sogar zum PLEXUS Groß. Durch die Höhe erreiche ich effektiv den Becken- und LWS-Bereich.

Inzwischen bin ich so begeistert von dem Produkt und dessen Wirkungsweise, dass ich ausgewählten Rücken-Patienten zwischen den Therapieeinheiten häufig ein PLEXUS mit nach Hause gebe, um auch ihnen zu helfen, den mobilisierenden Behandlungserfolg zu erhalten und beim nächsten Mal die Therapie mit Fortschritten weiterführen zu können.

 

Im Vergleich zu diversen Faszienrollen kann mit dem PLEXUS wesentlich zielgerichteter und effektiver das Gewebe gelockert und in der Tiefe gearbeitet werden. Gelenke im Hüft-, Becken- und Wirbelsäulenbereich können mobilisiert werden.

Annetta Ba. (Physiotherapeutin)

Seit 17 Jahren bin ich als Physio-  und Manualtherapeutin mit der Zusatzqualifikation Cranio-Sacral-Therapie aus dem Bereich der Osteopathie tätig. 

Viele Patienten, die bei Halswirbelsäulenproblemen oft mit den Folgen Kopfschmerzen, Schwindel oder Kieferverspannungen konfrontiert sind, lassen sich meist sehr erfolgreich mit muskelentspannenden Techniken wie dem sog. Cranial Base Release behandeln, indem die hochcervikale (schädelnahe) Nackenmuskulatur durch Druckpunktmassage des Therapeuten entspannt wird. 

Mit dieser Therapie ist nach ein paar Behandlungen eine deutliche Besserung zu verzeichnen. 

Jedoch haben die Patienten nach einiger Zeit wiederkehrende Beschwerden, wenn diese Technik nach beendeter Behandlungsverordnung nicht mehr durchgeführt wird.

Bislang gab es keine effektiven Möglichkeiten, meinen Patienten etwas mit nach Hause zu geben, damit sie sich diesen entspannten Zustand erhalten können. 

Erst nachdem ich den ATLAS kennenlernte, entdeckte ich eine Möglichkeit, eine ebenso punktuell genaue Variante zur „Selbstentspannung“ für zu Hause mitzugeben. 

Ich selbst habe nach einem Autounfall auch nach vielen Jahren immer wieder Beschwerden, vor allem nach alltäglicher Belastung, die mein Beruf fordert. 

Endlich gelingt es auch mir dank des ATLAS, Spannungskopfschmerzen und Folgebeschwerden meines damals erlittenen Schleudertraumas selbst zu behandeln und schon präventiv Schmerzen zu vermeiden. Optimal finde ich hier das breite Spektrum von Einsatzmöglichkeiten des ATLAS, welches von der oberen Nackenmuskulatur bis zur unteren Schulter-Nacken-Muskulatur reicht. 

Desweiteren überzeugt mich die Möglichkeit, selbst den oft hartnäckigen Bereich des Übergangs von der Brustwirbelsäule zur Halswirbelsäule, im Volksmund auch als „Witwenbuckel“ bekannt, erfolgreich mit dem ATLAS zu mobilisieren und dadurch schmerzfreier zu halten. Regelmäßig angewendet, erkennt man deutliche Haltungsverbesserungen.

Michaela Knopf (Erzieherin)

Ich bin 44 Jahre alt und übe seit 27 Jahren den Beruf der Kinderpflegerin aus.

Die Arbeit mit den Kindern zwischen 1 und 6 Jahren macht viel Freude. Doch für die Rückengesundheit gibt es in meinem Beruf auch einige Nachteile. Dazu gehört zum Beispiel das Sitzen auf den Stühlchen an den kleinen Tischen oder das Heben und Tragen der Kinder. Zur Zeit bin ich in der Krippe tätig. Die Belastung für den Rücken ist hier enorm. Einen großen Teil der Arbeitszeit befindet man sich in gebückter Haltung. Im Arbeitsalltag gibt es so gut wie keine Möglichkeit, den Rücken zu entlasten oder eine gesunde Körperhaltung einzunehmen. Auf Dauer sind Schmerzen im Rücken vorprogrammiert. Schon nach einigen Jahren als Kinderpflegerin gingen bei mir gesundheitliche  Probleme mit dem Rücken los. Dazu möchte ich sagen, ich habe kein Übergewicht, achte auf gesunde Ernährung und bewege mich in meiner Freizeit viel. Akute Rückenschmerzen, die sich oft über Wochen halten, machten die regelmäßige Einnahme von starken Schmerztabletten notwendig. Der Gang zum Arzt, die Termine bei der Physiotherapie, die vielen Fahrten zu den Ärzten, das lange Warten auf einen Termin bei einem Orthopäden und das lange Sitzen im Wartezimmer sind mit einem großen Zeit-, aber auch finanziellen Aufwand verbunden. Auf der Suche, nach anderen Möglichkeiten, meine Beschwerden zu lindern, kam mir der Zufall zur Hilfe.

Vor einigen Monaten berichtete mir eine Bekannte, die ebenfalls unter Rückenproblemen litt, von PLEXUS.

Ihre positive Erfahrung mit PLEXUS machte mich sofort neugierig. Sie besorgte mir ein PLEXUS und ich hatte die Möglichkeit für 4 Wochen eine „Testbehandlung“ durchzuführen. Eine Therapie, die ich je nach Bedarf, auch täglich ohne großen Zeitaufwand durchführen kann. Sehr entspannend!  Nach jeder Anwendung fühlte ich mich „leichter“. Ich benutze PLEXUS jeden Tag, weil ich spüre, wie meine Schmerzen weniger werden. Ich kann mich freier und lockerer bewegen. Auch die Einnahme von Schmerztabletten konnte ich reduzieren. Nach der kostenlosen Testphase habe ich mir PLEXUS aus Überzeugung gekauft. Ich würde PLEXUS weiterempfehlen. Was mich so begeistert? Es ist so einfach! Ich fühle mich wohler und entspannter – ohne viel zeitlichen und finanziellen Aufwand. Toll!

Kathrin A. (Krankenpflegerin)

Meine Schwester fragte mich neulich: „Gehst du mit auf den Vortrag von EmC²?“ Ich hatte keine Ahnung was das sein soll, bin aber einfach mit. 🙂

Und es hat sich sehr gelohnt!

Eine Physiotherapeutin hat genau erklärt, für was der Atlas und der Plexus verwendet wird, was dabei mit dem Körper „passiert“, wie es anzuwenden ist und vieles mehr. Ich hatte nicht nur an diesem Abend wieder einmal starke HWS-Beschwerden und war begeistert als es hieß: „Jeder der will kann es jetzt einmal ausprobieren und sich auf den Plexus oder Atlas legen!“ Ich habe es natürlich ausprobiert und es hat tatsächlich geholfen.

Leider war das lockere und schmerzfreie Gefühl nach ein paar Tagen vergangen und ich wusste: Ich brauch unbedingt diese „Teile“! Natürlich wirkt es nur dauerhaft, wenn man es auch regelmäßig über einen längeren Zeitraum benutzt. Und das hat bei mir wirklich geklappt. Ich arbeite als Krankenschwester auf einer Station der Inneren Medizin mit Stroke-Plätzen. Das heißt auch: Häufig Rückenprobleme.

Aber das ist mittlerweile ein kleineres Problem, denn die beiden Medizinprodukte kann ich immer nach Bedarf anwenden, egal ob im Becken-, BWS-, HWS-, LWS-, oder Schulterbereich. Ich habe damit immer Erfolg: keine Verspannungen und somit keine Schmerzen mehr.

Martin Großhäuser

Liebes EmC2-Team,

mit Freude habe ich vernommen, dass ihr das PLEXUS und das ATLAS in der Holzvariation Nussbaum anbietet; ein edles Holz, welches beide Produkte aufgrund der herausragenden Wirkungsweise noch mehr würdigt! Hab’ ich auch gleich bestellt! Gleichwohl freue ich mich auch auf das optimierte Design der Produkte.

Ich benutze beide Produkte mit ‚altem‘ Design als herkömmliche Holzvariation seit ca. 17 Jahren. Ich bin damals durch Zufall auf diese Produkte gestossen, da ich 2003 ca. 4 Monate an einem Bandscheibenvorfall litt. Der Klassiker: Ich war beruflich durch viele Reisen und Druck im Job sehr gefordert und dadurch im Unterbewusstsein immer sehr angespannt, und obwohl ich regelmäßig Sport als Ausgleich (Fitness, Laufen) betrieb – war mir damals nicht bewusst, dass ich mich stresslich bedingt permanent in einer hohen muskulären Anspannung befand, v.a. im unteren Rückenbereich – wie sich später herausstellte!

Fitnesstraining allein und Laufen konnte nicht verhindern, dass sich  die Muskulatur im unteren Rückenbereich verkrampfte und schließlich durch einseitige Verkürzung zu einem klassischen Bandscheibenproblem führte; die Diagnose lautete: Protrusion zwischen Lendenwirbel L4 und L5; der Klassiker!


Ich hatte damals das Glück an jemanden zu geraten, der mich vor einer OP bewahrte und das Problem lokalisierte und mir half, das Problem in kürzester Zeit zu lösen. Da der Bandscheibenvorfall nach 4 Monaten nicht mehr akut (also ‚frisch‘) war, konnten wir sofort mit der Anwendung des PLEXUS und des ATLAS beginnen, mit verblüffender Wirkung nach sachgemäßer Anwendung in kürzester Zeit !!! Nach 2 Tagen war ich schon schmerzfrei und konnte endlich wieder gut schlafen…seither bin ich von diesen Produkten überzeugt und wende die Produkte regelmäßig zur Muskelentspannung der Wirbelsäule und meines Nackens etc. an; und, ich bin schmerzfrei!

Da ich bereits mehrere PLEXUS in verschiedenen Höhen besitze, sowie ATLAS, verleihe ich diese auch gerne und konnte auch schon anderen Menschen helfen….schön zu wissen, dass ihr die Produkte anbietet!!!

LG
Martin

Michaela B.

Hallo Herr Landgrafe,

ich hatte mir das Plexus gekauft.

Ich wollte mich einmal kurz melden, wie es wirkt…. Ich bin SEHR zufrieden!

Muskeln entspannen sich und „etwas verschobene Wirbel“ kommen offensichtlich wieder in die richtige Position …ich habe schon mein ganzes Leben immer wieder Probleme damit. Mit Hilfe des Plexus ist es mir gelungen, ein Problem ( Schmerzen bei bestimmten Bewegungen) mit einem Wirbel / Muskelbereich im unteren Brustwirbelbereich zu lösen. Dieses Problem bestand schon bestimmt drei Jahre. Ärzte konnten gar nicht helfen. Eine sehr gute Chinesische Therapeutin hatte auch keinen großen Erfolg, empfahl mir aber das Plexus. Sie besitzt es selbst und gab es mir zum Testen.

Weiterhin habe ich seit 2010 geschwollene Handdinnenflächen. Auch hier fand bisher niemand eine Erklärung oder sogar Lösung. Wenn ich das Plexus jetzt im oberen Brustwirbelbereich benutze , wird die Schwellung kurzzeitig besser. Es ist noch keine dauerhafte Lösung des Problems, aber ein Hinweis, wo die Ursache zu suchen ist….ich arbeite weiter mit dem Plexus und hoffe auf eine endgültige Beschwerdefreiheit.

Dann habe ich immer wieder Verspannungen um die Hüfte, die auch häufig in einem Hexenschuss enden. Auch hier erziele ich gute Muskelentspannungen mit dem Plexus.

Vielen Dank dafür, dass Sie ein so praktisches Hilfsmittel vertreiben.

Liebe Grüße

Suzanne Jacob

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich schreibe Ihnen heute, um Danke zu sagen.
Vor einigen Jahren hat mein Mann für mich Ihr PLEXUS-Medizinprodukt gekauft. Jedoch geriet es in Vergessenheit durch mehrere Umzüge. Vor einiger Zeit habe ich aber das Brett im Keller gefunden und reaktiviert.
Und: Ich bin Ihnen so dankbar! Ich habe seit Jahren teilweise sehr große Probleme mit Verspannungen. Da bilden sich harte, feste Verspannungsknoten, die weder durch Massage noch durch Dehnungsübungen weggehen.
Durch das Brett kann ich genau diese Punkte finden, sie auflockern und teilweise auch auflösen. Es ermöglicht mir – besonders beim kalten Wetter oder viel vor dem Computer sitzend – oft ganz beschwerdefrei zu sein den ganzen Tag, und das ist mir so viel wert und ich fühle mich so dankbar.
(Allerdings habe ich festgestellt, dass es für mich im Sitzen noch effektiver ist.)

Von Herzen Danke, ich werde Sie wärmstens weiterempfehlen!

Simon R.

ATLAS – Endlich die Möglichkeit sich selbst zu massieren!

Mein Name ist Simon, ich bin 35 Jahre alt und habe seit etwa 3 Jahren Spannungskopfschmerzen oder -Schwindel, die sich je nach Tagesform unterscheiden. Auch wenn sie noch nicht weg sind, sind sie in den letzten Wochen besser geworden. Und ich möchte sagen, was mir geholfen hat:

Es waren bzw sind mehrere Dinge. Der ATLAS ist einer davon….

Wichtig ist die Höhe des Kissens, das nicht zu tief und nicht zu hoch sein darf.. Krafttraining – und zwar für den ganzen Körper – ist sehr wichtig. Ausdauertraining ebenfalls. Stress reduzieren ist mit Sicherheit am schwierigsten umzusetzen aber Stress spielt eine große Rolle.

Daher ist meine Erfahrung, dass man den ATLAS als eine von mehreren Maßnahmen einsetzen sollte und keine der Maßnahmen alleine ausreicht. Außerdem muss man viel Geduld haben.

Und nun zum ATLAS:

Bei Spannungskopfschmerzen sind Muskeln an der Halswirbelsäule angespannt, die teilweise tief liegen und schwer zu massieren sind. Mit den Fingern ist es nicht möglich, genug Druck aufzubauen um diese zu massieren. Mit dem Atlas ist das möglich, da der Druck durch das eigene Körpergewicht kommt. Man kann ordentlich Druck auf die verspannten Punkte in den tiefen Muskeln aufbauen. Auch wenn ich davor mit anderen, improvisierten Geräten experimentiert habe, konnte keines mit dem Atlas mithalten, da dieser genau die richtige Form hat.

Eine Atlas-Massage ist mittlerweile zu meinem täglichen Ritual vor dem Schlafengehen geworden. Ich kann ihn daher jedem weiterempfehlen 🙂

Und ich möchte Ihnen Mut machen: Es dauert lange, man muss viel Geduld haben, konsequent sein und auch bei mir ist der Kampf noch nicht vorbei. Aber ich bin überzeugt, dass man Spannungskopfschmerzen wieder loswerden kann! Der Atlas ist dabei ein guter Verbündeter 😉

S. Beer

Seit mehreren Jahren hatte ich mit immer wiederkehrenden Verspannungen, besonders im Bereich der Brustwirbelsäule, zu kämpfen.

Ich habe in regelmäßigen Abständen Chiropraktiker und Physiotherapeuten aufgesucht, um mich behandeln zu lassen, jedoch immer erst dann, als die Rückenprobleme ihren Zenit erreichten. Seitdem ich das Plexus anwende, haben sich meine Verspannungen und daraus resultierende Rückenprobleme DEUTLICH gemindert.

Obwohl ich diesem Produkt anfangs skeptisch (was die Wirkung betrifft) gegenüberstand, kann ich es nun uneingeschränkt empfehlen und nur jedem raten, dieses Produkt auszuprobieren und sich sodann überzeugen zu lassen. Ein nicht wegzudiskutierender Vorteil ist meiner Meinung nach, dass dieses Produkt zu Hause, jederzeit und kurzfristig eingesetzt werden kann.

Lucy Frank

Hallo lieber Herr Landgrafe!

Hier kommt mein Erfahrungsbericht:

Seit wohl fast 25 Jahren begeistert sich mein Rücken für Selbstmassagegeräte aller Art, da ich, obwohl ich mich sehr viel bewege (früher viel tanzte, heute täglich Yoga übe), zu Verspannungen neige, bzw. mich auch manchmal versehentlich überstrapazier(t)e.

So befindet sich in meinem Haushalt eine ganze Litanei an absolut segensreichen Selbstmassagewerkzeugen.

Ein Lücke gab es aber in meinem Sortiment, die jetzt von den genialen Produkten Ihres Unternehmens gefüllt wurde:

Am Ende meines letzten Besuchs bei meinem Ostheopathen fragte ich ihn, ob er nicht einen seiner Daumen zum Mit-nach-Hause-Geben hätte…

…mit dem PLEXUS und seinem (im wahrsten Sinne) dicken Freund dem ATLAS Nackenholz, hat sich genau dieser Wunsch erfüllt.

Ich bin so froh, denn mit diesen „spitzfindigen“ Unterlagen komme ich wirklich bis in die tiefsten (bisher unerreichbaren) Tiefen sämtlicher Verspannungen und Verklebungen.

Genau sowas hat mir zum vollkommenen Selbstbehandlungsglück noch gefehlt, und hab ich mir immer gewünscht.

Mein herzliches Vergelt´s Gott geht somit an den Erfinder und Hersteller und auch an meinen Yogalehrer in München, der das PLEXUS zum Glück im Studio hat!

Besten Dank

S. Jacob

Ich hatte harte, feste Verspannungknoten, die weder durch Massage noch durch Dehnungsübungen weggingen. Durch das Brett kann ich genau diese Punkte finden, sie auflockern und teilweise auch auflösen. Das ist mir soviel Wert und ich fühle mich so dankbar.

Julian L.

Gerade bei akuten Schmerzen und Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich ist der ATLAS für mich eine große Hilfe. Vor allem gefällt mir, dass ich ihn gezielt dort einsetzen kann, wo’s zwickt und sich die Verspannung dann spürbar löst. Klare Empfehlung!

Tim

Ich kämpfe oft mit heftigen Verspannungen im Nacken und Rücken, in akuten Fällen musste ich dann immer zum Arzt. Was hat der dann gemacht?! Spritze rein und fertig. Statt Spritze gibt’s nun PLEXUS, ist viel besser. Entlastung (sofort da wenn man es braucht) statt Belastung.

S. Wolfrum

Mein Mann und ich haben das PLEXUS schon viele Jahre daheim im Einsatz und möchten es nicht mehr missen. Keine Wartezeit in Praxen – sofort einsetzbar – schnelle Wirkung bei akuten Rückenschmerzen. Ein echt „wertvoller“ Helfer! Nur zu empfehlen!

Yvonne P.

Das PLEXUS ist das ideale „Werkzeug“ für meinen chronisch verspannten Rücken. Wenn der Leidensdruck groß genug ist, greife ich auf ihn zurück und kann mir schnelle Linderung verschaffen, ohne lästige Terminvereinbarung beim Therapeuten. Danke!

B. Wolfrum

Als Vertriebsleiter sitze ich täglich ca. 3 Stunden im Auto und ca. 8 Stunden am Schreibtisch. Früher bin ich öfter mal zum Physiotherapeuten oder auch zum Masseur und habe die Blockaden lösen lassen. Seit ich das PLEXUS habe brauche ich das so gut wie nicht mehr. Es löst die Verspannungen genauso gut und spart mir die Zeit für Termine.

*Abbildungen können Symbolfotos enthalten.